Schöne Zähnemit Veneers und Kronen

Veneers sind sehr dünne Keramikplättchen, die auf die Vorderseite des Zahnes angebracht werden. Es gibt viele Möglichkeiten Veneers einzusetzen. Mithilfe der Keramikverblendschalen (Veneers) können Zähne optisch und ästhetisch korrigiert werden.

Das ist wohlmöglich die schnellste und effektivste Weise, die vorgenommen werden kann, um Ihnen ein gepflegtes und natürliches Lächeln zu garantieren.

Die prothetische Krone ist eine Lösung zur Abdeckung von geschädigten Zähnen. Die Aufgabe einer Überkronung besteht darin, den Zahn nach der richtigen Pflege durch eine künstliche Verblendung zu schützen.

Der Unterschied zwischen Veneers und Kronen liegt darin, dass Ihr Zahnarzt für das Anbringen der Veneers sehr wenig bis gar nichts von der Zahnsubstanz entfernen muss. Durch einen speziellen Kleber halten die Verblendschalen optimal auf den Zähnen.

Verschaffe dir ein Makeover

Bei Veneers wird von einem "Makeover" der Zähne gesprochen. Folgende Ausgangssituationen können durch den Einsatz von Veneers korrigiert werden:
  • verfärbte Zähne
  • zu kurze Zähne
  • Zahnlücken
  • oberflächliche Erosionen
  • abgebrochene Zähne
Die Gestaltung und Anpassung der hauchdünnen Vollkeramikverblendschalen sind individuell. Dadurch ist es möglich in jedem Fall eine bemerkenswerte Ausstrahlung zu erhalten.

Vorteile:

1
Sie erhalten durch die Verblendschalen ein optimales ästhetisches Ergebnis
2
Die Befestigung der Veneers  schont Zahn und Zahnfleisch
3
Die Vollkeramikplättchen sind sehr haltbar und langlebig

Nachteile:

1
Die Kosten für die Veneers sind relativ hoch, jedoch lohnt es sich
2
Es sind zwei Sitzungen für die Befestigung der Veneers erforderlich
3
Bei stark gefüllten Zähnen sind Veneers nicht geeignet (Hierfür müssen Kronen angefertigt werden)

Voraussetzungen

Um Veneers einzusetzen, müssen die Zähne frei von Karies sein. Außerdem darf das Zahnfleisch keine aktive Entzündung aufweisen. Anderenfalls wird eher auf eine Krone zurückgegriffen.

Bei sehr dünnem Zahnschmelz und starkem Zähneknirschen ist das Einsetzen der Veneers ebenfalls nicht vorteilhaft. Hierbei ist die vertretbare Haltbarkeit der Keramikschalen nicht zu gewährleisten.

Bei grauen Zähnen kann ein internes Bleaching das Ergebnis verbessern. Durch die halbtransparente Keramikschale der Veneers kann die dunkle Ausgangsfarbe erkannt werden.

Vorgehen der Behandlung

Es sind zwei Sitzungen erforderlich. In der ersten Sitzung werden die zu behandelnden Zähne an der Vorderseite vom Zahnschmelz befreit. Anschließend wird eine Abformung der Zahnreihe erstellt, um im Zahnlabor die passenden Veneers aus Keramikmaterial anzufertigen. Bis zur zweiten Sitzung werden temporäre Kunststoff-Veneers zur Versorgung eingesetzt. Die Provisorien werden im zweiten Termin von den Zähnen entfernt und an ihrer Stelle werden die Keramikschalen angebracht.

Im Gegensatz zu den Kronen haben Veneers den Vorteil, dass die Zähne viel weniger Zahnsubstanz verlieren. Außerdem sind Veneers mindestens 10 Jahre haltbar und jederzeit austauschbar. Daher ist der Aufwand gegenüber Kronen minimal.